Enge Kiste für alle drei Teams der KTV Alt Ravensberg

Beim 2. WTB-Ligawettkampf, der im münsterländischen Laggenbeck stattfand, gab es knallhartes Rennen um die Wettkampfpunkte. Wie nie zuvor gibt es bis auf die führenden zwei Vereine in den vier WTB-Ligen Oberliga, Verbandsliga, Landesliga 1 und Landesliga 2, viele gleich gute Vereine, so dass die Punkte von Platz 3 bis 8 sehr eng beieinander liegen. Jeder kleinste Fehler entscheidet so über Sieg oder Niederlage.

Den Anfang machten die Turnerinnen der Verbandsliga.Mit der drittbesten Barrenvorstellung der acht Teams starteten Lisa Hansmann,Sinja Struve und Carmen Johannhardt mit drei 11er Wertungen für das Team der KTV Alt Ravensberg 2 ins Rennen. Nervösität kam am Schwebebalken auf. Trotz drei weiteren Elferwertungen, konnten Louisa Bartel, Lisa Hansmann und Carmen Johannhardt hier aber nicht unter den Besten landen. Mit einer Bänderdehnung konnte die stärkste Bodenturnerin Alexandra Mens, nur am Rande die Daumen drücken. Daher fehlten Lisa Hansmann (13,10 Pkt.), Carmen Johannhardt (12,80 Pkt.) und Sinja Struve (12,85 Pkt.) am Ende hier  wichtige Punkte. Am Sprung war alles ein Einheitsbrei. Hannah Strotmann, Lisa Hansmann und Carmen Johannhardt gaben noch einmal alles, aber alle Teams erturnten hier 37 oder 38 Punkte. Bis auf die hochführenden Vereine TVE Greven und der KTV Bielefeld verschoben sich erneut die Plazierungen. Mit 10 Tagespunkten, aber der etwas besseren Gesamtpunktzahl von 290,50 Pkt. liegt nun die KTV Alt Ravensberg 2 auf Rang 3, vor dem TuS Jöllenbeck (290,35 Pkt). 5. TV Olpe; 6. SVC Laggenbeck; 7. MTV Bad Oeynhausen und 8. Schalksmühler TV.   

In der Oberliga war es ähnlich spannend. Nicht mehr einzuholen ist die aus der Bundesliga kommende 1. Mannschaft der KTV Dortmund. Auch der SC Nordwalde sollte sicher mit Platz 2 ins Finale gehen. Die Plätze 3 und 4 der Oberliga sind weiter heiß umkämpft. Die KTV Alt Ravensberg 1 mit Madeleine Güth, Alicia Kröll, Elena Seifert, Pia Niehaus, Maddy Owen und Inga Bartsch kämpfte bis zum Umfallen und jedes Zehntel. War man beim letzten Mal mit den Punkten am Paradegerät Boden gar nicht einverstanden, konnten diesmal die „roten Teufel“ voll überzeugen. Alicia Kröll zeigte mit der Höchstpunktzahl von 14,50 die beste Übung aller Teilnehmerinnen, gefolgt von Inga Bartsch mit 14,40. Mit zwei weiteren 13 er Wertungen von Madeleine Güth und Elena Seifert lief diesmal alles zur Freude der Mädchen und man stieg wieder mit 42,75 Zählern zum Sieger des Bodens auf. Trotz guten Übungen am Balken mussten Inga Bartsch (11,80), Madeleine Güth (11,90), Madeleine Owen (10,60) und Alicia Kröll (10,90 ) alle einmal das Gerät verlassen. Inga Bartsch war mit 11,25 Punkten die beste Barrenturnerin des Teams,knapp dahinter punkteten Pia Niehaus und Alicia Kröll mit einer 11,15.Beim Abschlussgerät Sprung fehlte an diesem Tag der zweiteTsukahara von Maddy Owen. Madeleine Güth zimmerte diesen mit 13,70 Punkten in den Stand. Hinzu kamen noch gute Schrauben-sprünge und ein Yamashita von Alicia Kröll,Elena Seifert und Pia Niehaus.        In der Tageswertung gab es wiederholt Platzverschiebungen. Mit 150,35 Punkten für die KTV Detmold zu 150,15 Punkten für die KTV Alt Ravensberg fehlte dem Ravensbergerteam lediglich 0,20 Zehntel zu Platz 3. In der Gesamtwertung sieht es wie folgt aus: 1. KTV Dortmund 16 Tagespunkte; 2. SC Nordwalde 12 TP; 3. TV Ibbenbüren 10 TP; 4. VTB Siegen 9 TP; 5. KTV Alt Ravensberg 8 TP; 6. KTV Detmold 8 TP; 7. SF Birkelbach 7 TP und 8. TuS Freckenhorst 2 TP. Damit wird es auch hier einen sehr spannenden Endkampf geben.

Die in die Landesliga 2 aufgestiegene 3. Mannschaft der KTV Alt Ravensberg hatte es ebenfalls nicht einfach sich in dem gleichwertigen Feld eine stabile Position zu erkämpfen.Leonie Freitag, Lena Hambrock, Lea-Ros Manjooran, Charlotte Nichols und die Zwillinge Carla und Franzi Tillmann, die allesamt einen guten Wettkampf tunten, fehlten am Ende mit 145,00 erturnten Punkten nur 0,25 Zehntel zu Platz 4. Dies hätte für das Team einen Tagespunkt mehr bedeutet und mit 10 Tagespunkten und Platz 3 im Gesamtergebnis wäre die Ausgangssituation für den Endwettkampf beruhigender gewesen. So kämpfen nun beim Finale am 30. Juni in Bad Oeynhausen vier Teams mit punktgleich 9 Tagespunkten um die noch zwei zu vergebenden Religationsplätze zum Aufstieg in die Landesliga 2.

 

Punktestand nach 2. Wettkampftag
Punktestand WTB Ligen nach 2. Wettkampft[...]
PDF-Dokument [80.9 KB]