Zufriedener Start in den WTB Ligen

Als einziger Verein aus Westfalen ist die KTV Alt Ravensberg 2019 mit 3 Mannschaften in drei Ligen des WTB`s vertreten. Beim Ligastart am Wochenende in Kamen hatten auch die Vorzeigeteams mit Verletzungen und schulischen Belangen zu kämpfen. Aber wer die Turnerinnen in den leuchtend roten Turnanzügen kennt, weiß das sie niemals aufgeben.

Zuerst musste sich die aus der Oberliga abgestiegene 2. Mannschaft in der Verbandsliga behaupten. Sinja Struve, Louisa Bartel, Carmen Johannhardt, Alexandra Mens und die nach einem Kreuzbandriß ein Jahr pausierende Lisa Hansmann starteten am Boden. Mit zwei Dreizehnerwertungen von Carmen Johannhardt und Sinja Struve und einer 14,25 von Alexandra Mens  legten sie gut vor. Am Sprung fehlte für eine dritte Zwölferwertung Hannah Strotmann, die sich im Schüleraustausch befindet. Gut lief es dagegen am Stufenbarren. Louisa Bartel, Sinja Struve, Carmen Johannhardt und Lisa Hansmann erturnten alle eine Elferwertung und das drittbeste Ergebnis des Wettkampfes an diesem Gerät. Am Ende des Wettbewerbes den Balken zu turnen, ist für alle Beteiligten keine gute Basis.So spielte hier die Nervösität eine große Rolle und alle Mädchen konnten einen Absteiger nicht vermeiden. Als dann aber bei der Tageswertung die KTV Alt Ravensberg 3 als Dritter aufgerufen wurde, war die Freude riesengroß. Mit dieser Platzierung in dem wirklich starken Feld,hatten die Trainerinnen und natürlich auch die überglücklichen Mädchen nicht gerechnet.

Für die Oberligamannschaft der KTV Alt Ravensberg hatte Trainer Mark Graff und die Trainerinnen Kirsi Rohmeier und Petra und Andrea Beckstett, Madeleine Güth, Alicia Kröll, Elena Seifert, Pia Niehaus, Inga Bartsch und Maddy Owen norminiert. Das am Boden immer stark turnende Team, kam mit dem Boden nicht gut zurecht und musste deshalb auf die Schrauben verzichten. Dagegen lief es am Sprung wieder gut. Madeleine Güth zeigte mit 13.70 Punkten den besten Sprung aller Turnerinnen und mit weiteren hohen Zwölferwertungen punkteten Alicia Kröll, Pia Niehaus und Madeleine Owen. Am Stufenbarren schafften es Inga Bartsch (11,05) und Pia Niehaus (11,40 ) über die Elfpunktemarke zu turnen. Wie schon bei der zweiten Mannschaften lag die Anspannung zum Schluß beim Schwebebalken. Mit zwar hohen Ausgangswerten, aber leider 3 Stürzen, nur Alicia Kröll bezwang den Zitterbalken mit 12, 65, fehlten den Fürstenstädter am Ende wichtige Punkte. Im relativ eng zusammenliegenden Feld verfehlten sie mit 0,05 Zehntel den 5. Platz und hoffen, dass beim nächsten Mal der Boden besser klappt und bewertet wird.

Das Debüt in der Landesliga 2 hatte die dritte Riege der KTV Alt Ravensberg. Just aus der Gauliga 1  über die Relegation aufgestiegen, mussten Leonie Freitag, Lena Hambrock, Lea Ros Manjooran, Charlotte Nichols und Carla und Franzi Tillmann  erst einmal sehen wohin die Reise geht. Am Stufenbarren lief alles blendent. Mit 12,00 Pkt. von Lena Hambrock, 12,50 Pkt. von Lea Ros Manjooran und 12,60 Pkt. von Leonie Freitag gehörten sie zu den besten Teams an diesem Gerät. Am Sprung muß noch an den hochwertigeren Sprüngen etwas gepfeilt werden. Dafür klappte der Balken schon recht gut. Mit vier Elferwertungen  und einem Tagesergebnis von 34,35 blieb zwar nur Lena Hambrock (11,80) und Carla Tillmann (11,50 ) standfest, aber auch Leonie Freitag (11,05) und Franzi Tillmann (11,00) überzeugten trotz Sturz. Den krönenden Abschluss machten die Mädchen mit vier Zwölferwertungen am Boden. Charlotte Nichols gehörte mit einer 12,80 Punkten zu den besten des Wettkampfes. Mit 145,15 Gesamtpunkten plazierte sich die 3. Mannschaft mit Rang 4 in der ersten Hälfte. Dies ist für die Einsteiger eine klasse Leistung!

Ergebnis 1. Wettkampf Oberliga
OL_WK1_Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [134.3 KB]
Ergebnis 1. Wettkampf Verbandsliga
VL_WK1_Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [134.5 KB]
Ergebnis 1. Wettkampf 2. Landesliga
LL2_WK1_Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [134.4 KB]