Drei Meistertitel für die Turnerinnen der TSG Rheda

Finale Turnbezirk Gütersloh

 Am Wochenende fand das Finale der Bezirks- und Nachwuchsligen des Turnbezirkes Gütersloh in Rheda statt.Ausrichter TSG Rheda hatte wieder alles perfekt organisiert und bot allen Turnerinnen und den zahlreich erschienenen Gästen beste Bedingungen, den Tag in der Sporthalle Einstein-Gymnasium zu verbringen. Alle Meistertitel gingen an die Turnerinnen der KTV Alt Ravensberg ( TSG Rheda / Spvg Steinhagen ).

In der höchsten Stufe der LK 3 / Bezirksliga 1, triumpfierte auch zum dritten Mal die 6. Mannschaft der TSG Rheda.Christine Lakebrink, Hannah Jürgenhake, Ninua Asmar, Salome Berglar, Leonie Tews und Lina Dyck gewannen mit 436,00 Punkten die Meisterschaft  und turnen nun Anfang nächsten Jahres um den Aufstieg zur Gauliga 2. Platz 2 belegten die Turnfreunde aus Steinhagen 5 (428,05 Pkt.) vor dem TV Werther 1 (415.00 Pkt.). Auch die 7. Mannschaft der TSG mit Lisa Friesen, Fee Kofortschröder, Anna Glomm, Sabrina Frederick, Julka Peterburs und Lea Volz waren mit ihrer ersten Saison in der LK 3 zufrieden und schnitten mit Platz 4 (413,30 Pkt.) ab.

Die LK 4 wurde in der Bezirksliga 2 geturnt. Hier wurde es noch einmal richtig spannend, denn die beiden Ortsrivalen aus Rheda und Wiedenbrück lieferten sich ein Rennen um die Silbermedaille. Platz 1 hatte die Spvg Steinhagen schon sicher in der Tasche ( 433,75 Pkt.).Mit weitern zwei Punkten Steigerung liefen Nadine Lintel, Lina Holste, Mailee Baretti, Lisa Wall, Maxima Kochtokrax und Mia Pepping von der TSG Rheda 8 zur Höchstform  auf. Mit 13,00 Punkten sicherte sich sogar Lisa Wall den Tagessieg am Boden. Dies bedeutete am Ende den klaren Sieg (414,40 Pkt.) für die Rhedaraner Turnerinnen. Freude gab es aber trotzdem bei den Mädchen des TV Wiedenbrück 2, die mit 408,95 Punkten stolz auf eine Medaille waren.

Ohne Konkurrenz turnten in diesem Jahr die Turnerinnen der  TSG 9 in der schwierigen Stufe AK 9. Olivia Golab, Lea Rosenthal, Klara Bittenbinder, Lena Holtmannspötter, Angelina Steplewski und Sofie Zaharia boten bei allen Wettkämpfen einen Hingucker und können stolz auf ihre Goldmedaille sein         ( 513,10 Pkt.).

In der Nachwuchsstufe 2, der AK 8, hatten auch die Turnerinnen der TSG die Nase vorn. Hier zeigte sich wieder einmal, dass eine gute Nachwuchsarbeit ausschlaggebend ist. Mit 470,00 Punkte siegte die TSG 10 mit Klara Martinschledde, Lorena Emanuele, Emma Bürgel, Mia Volz, Naiya Schnieder und Juline Zaharia, vor ihren Teamgefährten der TSG 11 mit Victoria Letzel, Milla Holub, Marleen Vertkersting, Leni Eilhoff und Antonia Brunnert (429,40 Pkt.) Die Bronzemdaille ging an den TV Werther 3 ( 417,75 Pkt.).

Bei den Youngsters der Stufe AK 7 war auch schon im Vorfeld klar, dass die Spvg Steinhagen 7 den Sieger stellt (491,15 Pkt.). Platz 2 ging an den TuS Friedrichsdorf 3 mit 471,70 Punkten. Um Platz 3 wurde es wieder  spannend. Erneut konnte die TSG Rheda 12 mit Makenna Baretti, Alina Kisser, Sofie Bergen, Dana Mischke, Ela Tektas, Pia Peternathe und Ida Hartmeyer den 3. Platz erturnen, s.d. die TSG 12 und der TV Werther 5 gemeinsam 14 Tagespunkte erturnt hatten. Nun entschied die Gesamtpunktzahl über den Treppchenplatz. Nur 0,25 Zehntel fehlte der TSG Rheda 12 (455,40 Pkt.) um mit dem TV Werther 5 ( 455,65 Pkt.) auf dem Treppchen zu stehen.

Endtabelle Finale Bezirksligen 2018
Endtabelle Finale.pdf
PDF-Dokument [34.3 KB]