Tag des Ehrenamtes der Stadt Rheda-Wiedenbrück

 

 

"Danke, was Sie in Ihrer kostbaren Freizeit leisten"

 

„Es ist Ihr Abend“, betont Bürgermeister Theo Mettenborg und blickt dabei in das prall gefüllte Reethus. Zum  Tag des Ehrenamts am Freitag hatte die Stadtverwaltung mehr als 800 Gäste eingeladen.

Traditionell werden Ehrenamtliche mit dem Ehrenbrief und der silbernen Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet. Sie setzen sich im besonderem Maß für die Gesellschaft ein.

 

Jugendfeuerwehr geehrt

Jugendfeuerwehr sind seit der Gründung 2003 in den aktiven Dienst der Löschzüge übergegangen“, sagte Mettenborg. Der Leiter der Jugendfeuerwehr Lukas Köpp freute sich, die silberne Ehrennadel und den Ehrenbrief der Stadt entgegennehmen zu dürfen. Zuvor hatten die Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren in einer kleinen Showübung gezeigt, was sie alles können.

 

Sportlich engagiert

I hre Fertigkeiten präsentierten auch einige Mädels aus der Turnabteilung der TSG Rheda. Die Leiterin der Turnabteilung Petra Beckstett und ihre Schwester Andrea Beckstett waren zuvor ebenfalls für ihr über vierzigjähriges Engagement ausgezeichnet worden. „Sie haben den Sport zu ihrem persönlichen Anliegen gemacht“, wusste Mettenborg und wies auf die zahlreichen Erfolge der Turnabteilung hin, die ohne das persönliche Engagement der Schwestern nicht möglich gewesen wären.  

Für guten Zweck

Ebenfalls im Sport, aber auch weit darüber hinaus ist Andreas Post unterwegs. Der Gründer des Vereins „Laufen und Gutes tun“ hat durch sein Wirken und das seiner Mitstreiter bereits die beachtliche Spendensumme in Höhe von 185 000 Euro zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS), der Palliativpflege und für unverschuldet in Not geratene Familien in Rheda-Wiedenbrück zusammengetragen. „Es gibt Projekte, die sind unmittelbar mit einem Namen verbunden“, sagte der Bürgermeister. Er betonte zugleich, dass Andreas Post sich auch in den Kulturverein Vitart sowie die Küsterhausrettung in St. Vit einbringt.

Gerichtet an alle Anwesenden zeigte sich Mettenborg stolz darauf, das es viele ehrenamtlich aktive Menschen in Rheda-Wiedenbrück gebe. „Sie alle setzen sich Tag für Tag für ihre Mitmenschen ein und stellen andere in den Mittelpunkt ihres Handelns“, sagte er.

Silberne Ehrennadel

Zur Würdigung seiner Verdienste rund um den Seniorenhilfsdienst in der Doppelstadt ist Hans Walter Stekelenburg (kleines Bild) mit dem Ehrenbrief und der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet worden. Bereits seit 2005 ist er einer der „Wichtel“, die älteren Menschen handwerklich zur Hilfe kommen, wenn kleinere oder größere Reparaturen anstehen. „Sie setzen sich mit ihrer ganzen Persönlichkeit für die Menschen ein“, lobte Bürgermeister Mettenborg den Ausgezeichneten.

Hochkarätiges Varieté

Das Rahmenprogramm des achten Tags des Ehrenamts gestaltete das GOP-Varieté-Theater. Ermöglicht wurden das Rahmenprogramm, genauso wie die anschließenden Freigetränke und der Imbiss für alle geladenen Gäste, durch nahezu 50 Sponsoren. Fast 27 000 Euro stellten sie zusammen für die Wertschätzung der in Rheda-Wiedenbrücks ehrenamtlich engagierten Menschen zur Verfügung. Das Showprogramm, moderiert von Jan Matthis, bot hochkarätige Darbietungen aus dem Portfolio des GOP-Varieté-Theaters. So zeigte die ungarische Artistin Victoria unglaubliche Sprünge mit dem Seil. „Herr Benedikt“ verzauberte das Publikum nicht nur mit seinem durchtrainierten Oberkörper, sondern auch mit grandiosen Übungen in einem überdimensionalen Reifen. Sergej als dritter Künstler präsentierte akrobatische Übungen auf einem großen Zauberwürfel.

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.