Flairvolles Turnen eröffnet die Ruhr-Games

Schlag auf Schlag geht es derzeit im Turnen zu. Gerade war noch das Deutsche Turnfest,schon stehen die Ruhr-Games mit internationaler Beteiligung an.       Da kommt man aus dem Wettkampf-Modus kaum noch heraus.

Den Eröffnungswettkampf der Ruhr-Games (Altersklasse 12-15 Jahre) gewann die niederländische Delegation „Flik-Flak“  deutlich vor der KTG Heidelberg und lieferte dabei so manchen sportlich-ästhetischen Leckerbissen ab. In der Hauptklasse (16-21 Jahre) dominierte die Kunstturnvereinigung Dortmund mit  Gastturnerin  Leonie Schmedthenke , Kira Budde, Sophia Eichelsbacher, Mia Höcke Chiara Blomberg und Lena Deska vor der internationalen Riege.

Doch den Vogel schoss die Holländerin Tisha Vollemann ab: Am Sprung zeigte sie einen hochklassigen Yurchenko-Sprung mit Schraube; auf der Bodenfläche war sogar ein blitzsauberer Tsukahara zu sehen.

Unbedingt sehenswert  war aber auch die schwierige Barrenübung von Leonie Schmedthenke sowie ihre sportlich-elegante Boden-Präsentation.