Platz 17 für Jana Terhechte

Zum ersten Mal qualifizierte sich Jana Terhechte vom Turnteam der TSG Rheda für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften, die zeitgleich mit den Einzelmeisterschaften in Bruchsal ausgetragen wurden.Die 21 jährige Sportstudentin musste also diesmal ganz ohne Unterstützung ihrer Trainer auskommen, denn die waren als Trainer und Karis beim Heimwettkampf im Einsatz. „ Schon eine Qualifikation für die höchste Meisterschaft in Deutschland zu bekommen, ist eine Leistung“, so Abteilungsleiterin Petra Beckstett. Als viertbeste Mehrkämpferin Nordrhein-Westfalens musste sich Jana Terhechte nun gegen die besten 35 besten deutschen Jahn-Neunkämperinnen der Altersstufe 20 und älter behaupten.Ginge es lediglich um die Diziplinen im Kunstturnen hier punktete Jana mit 13,65 Pkt. am Sprung, 12,50 Punkte am Stufenbarren und 13,50 Punkten am Boden, wäre sie deutsche Vizemeisterin, aber sechs weitere Disziplinen gehören im Jahn-Neunkampf dazu. In den Leichtathletikdisziplinen lief es nicht so optimal. Folgende Werte wurden hier erzielt: 100m Lauf in 15,57 Sek.; Weitsprung- 3.65 m; Kugelstoß 4kg – 7,17m. Besser dagegen klappte es im nassen Element. Für das Kunstspringen erhielt die junge Dame 5,233 Punkte; die 25m Tauchen absolvierte sie in einer Zeit von 19,3 Sek.und die 100m Freistil schwamm sie in 1,21 Min. Mit einer gesamtpunktzahl von 4061 Punkten plazierte sich Jana bei ihrem ersten Start im Mittelfeld und belegte Platz 17.Eine stolze Leistung. Da die Termine bis zur nächsten Deutschen Meisterschaft 2017 so eng beisammen liegen und kein Termin für ein Qualifikationswettkampf gefunden werden konnte, sind schon alle Teilnehmer von 2016 für die Deutsche Mehrkampfmeisterschaft, die im Zuge des Deutschen Turnfestes in Berlin stattfindet, qualifiziert.