Grundstein für 3 Titel gelegt

Bezirksliga 1 / KM 3 /In Blau TSG Rheda 4 / in gelb TSG Rheda 5 Kämpfen um Titel und Medaillen
Bezirksliga 2 / KM 4 / Rot TSG Rheda 7 und Grün TSG Rheda 7 - Chance auf Bronze
Nachwuchsliga 1 / AK8 / TSG Rheda 8 hat den Meistertitel schon fest im Griff
Nachwuchsliga 2 / AK7 / Links TSG Rheda 10. Rechts TSG Rheda 9 punktgleich mit Werther 3 auf Platz 1

Turnteams der TSG Rheda auf Meisterkurs

Beim zweiten Mannschaftswettkampf des Turnbezirkes Gütersloh, der am Samstag in der Alten Ziegelei in Friedrichsdorf stattfand, legten sich die sieben Teams vom Turnteam der TSG Rheda noch einmal richtig ins Zeug.

In den Nachwuchsligen 1 und 2 starteten zunächst die Youngsters in den Leistungsklassen AK7 und AK8. Die 10.Mannschaft der TSG Rheda, bestückt mit den erst 7 jährigen Anfängern, zeigten das sie in den letzten Wochen noch viel dazu gelernt hatten. So erturnte Lina Dyck mit 12,75 Punkten, die zweit-höchste Note aller Turnerinnen am Sprung.Leonie Töws glänzte als Beste am Boden ( 14,10 Pkt.).Mit zu den besten Barrenturnerinnen gehörte Salome Berglar (13,50 Pkt.). Ebenso trugen Lea Sophie Volz und Angelina Steplevski mit zur Steigerung auf 147,85 Punkten bei und so Platz 4 in der Rangliste.                    Die 9. Mannschaft zeigte wiederholt einen guten Wettkampf. Beste der Mannschaft war hier Annika Kroll, die am Balken eine 13,60 erturnte.Die zweithöchsten Sprungpunkte des Wettkampfes erturnten Hannah Jürgenhake (12,95 Pkt.) und Stefanie Stieben (12,90 Pkt.). Als Zweitbeste am Boden hatte   Evelyn Hildermann ( 13,40 Pkt.) die Nase vorne.Und auch Julka Peterburs freute sich am Ende über Platz 2 im Gesamtfeld. Da die TSG Rheda 9 beim letzten Mal gewann und diesmal der TV Werther 3 den ersten Platz inne hatte, liegen nun beide mit 13 Tabellenpunkten auf Platz 1. Somit wird es beim letzten Wettkampf ein spannendes Rennen um den Titel geben.

In der Nachwuchsliga 2 / AK8 steigerten sich die die gemeinsam arbeitenden Teams TSG Rheda 8 und Spvg Steinhagen 6 jeweils um einen Punkt. Hier gibt es am Sieg der Fürstenstädterinnen nichts mehr zu rütteln. Beste des Wettkampfes (52,05 Pkt.) und am Barren (13,40 Pkt.) war hier Franzi Tillmann, vor ihrer Schwester Carla (51.95 Pkt.). Ninua Asmar zeigte die beste Bodenübung mit 15,30 Punkte. Zum guten Abschneiden des Erfolgsquartett trug noch Julia Goldkuhle die zweitmeisten Punkte am Barren und Balken bei.

In der Bezirksliga 2 / KM 4 gab es bis auf Platz 1 und 2 – hier stehen auch schon die Sieger des TuS Friedrichsdorf 2 und 3 fest, einige Platzverschiebungen, die für den Endwettkampf am 30.November entscheidend sein werden. Beim Finalwettkampf verturnten die Rhedaranerinnen ihre Chancen und plazierten sich nur auf den Rängen 4 und 6. Mit einer Steigerung von 10 Punkten zeigten nun beide Mannschaften was in ihnen steckt. Die 6. Mannschaft mit Fee Kofortschröder, Lea Sandjohann, Ellen Petermann,die am Boden und Balken glänzte und Lisa Friesen und Emily Hildermann, die am Sprung die höchsten Punkte für ihren Überschlag erhielten erkämpfte sich mit 130,95 Punkten den 3. Platz. Da wollte die 7. Mannschaft nicht viel schlechter dastehen. Mit den Überschlägen am Sprung von Enid Stuhlweissenberg und Nele Schoemaker und den verbesserten Barrenübungen von Sabrina Frederik Xenia Schellenberg und Anna Glomm plazierten sie sich in der Tageswertung auf Rang 4 . Da sich das Mittelfeld komplett verschoben hat, wird es auch hier einen spannenden Endwettkampf um die Bronzemedaille geben.

Der zehnstündige Wettkampftag endete mit den Turnerinnen der Bezirksliga 1 / KM 3. Hier geht es beim letzten Wettkampf um den Titel und die Möglichkeit des weiteren Aufstieges /Relegation zur Gauliga 2. Mit nur 0,80 Zehntel Unterschied zum Sieger TV Wiedenbrück 1, verpasste beim letzten Mal  das junge Team der TSG Rheda 4 den Sieg. Das sollte diesmal anders aussehen.                                            Grandios begann der Wettkampf am Sprung . Die 5. Mannschaft der TSG Rheda, die ihren Teamkolleginnen schon  beim letzten Mal dicht auf den Fersen waren, präsentierten sich mit den höchsten Sprungnoten von Alexa Erdmann (12,40 Pkt.), Sina Pörtner (12,25 Pkt.) und Lea-Ros Manjooran (13,00 Pkt.), die auch am Boden (12,80 Pkt.) und als Tagessiegerin mit 46,80 Punkten einen souveränen Wettkampf zeigte, Zudem erhielt noch Lena Hambrock mit 12,25 Punkten die höchste Barrenwertung und Lana Savic mit ihrer ausdrucksstarken Bodenübung die zweithöchsten Bodenpunkte (12,50 Pkt.) . Den Balken hatte die 4. Mannschaft mit Emma Weeske (11,40 Pkt) und zweitbeste Turnerin des Wettkampfes (45,70 Pkt.) fest im Griff. Asli Gebes zeigte hier zum ersten Mal den Bogengang- gestanden! Mit guten Übungen am Stufenbarren glänzten Emma Jäckel (11,40 Pkt.) und Elena Döinghaus (11,65 Pkt.), die auch am Sprung mit 11,40 Punkten für das Team die besten Punkte (11,40 Pkt.) erturnte. Auch Kira Hardekopf zeigte am Boden (11,80 Pkt.) eine Leistungssteigerung.  Als am Ende die Tagespunkte verkündet wurden war der Jubel gross. Sieger wurde die 5. Mannschaft der TSG Rheda (140,55 Pkt.), gefolgt von TSG Rheda 4 (135,50 Pkt.), Platz 3 – Spvg Steinhagen 4 (131,35 Pkt.). Durch diese Platzverschiebungen liegen nun beide Rhedaraner Teams gemeinsam auf Platz 1. Lediglich könnte der TV Wiedenbrück 1, im Falle eines weiteren Sieges mit der TSG Rheda Punktgleichheit erzielen, dann wären die Gesamtpunkte aller Wettkämpfe  ausschlaggebend.

 

Ergebnisse 2. Wettkampftag
Ergebnisse 2. Wettkampf Bezirksligen.xls
Microsoft Excel-Dokument [54.4 KB]