Zehn Pokale für das Turnteam der TSG Rheda

Bei den Gaueinzelmeisterschaften des Turngaues Minden-Ravensberg,die am Wochenende in Bünde ausgetragen wurden,erturnten 10 der 20 angetretenen Mädchen aus der Fürstenstadt Edelmetall. Mit Jana Terhechte, Hannah Strotmann und Lea-Ros Manjooran, stellte die TSG Rheda drei Gaumeisterinnen,sowie drei Vize-und vier Bronzemedaillengewinnerinnen.

 

Zunächst mussten die Mädchen der Leistungsstufe LK 3 an den Start.Bei den Jüngsten der Jahrgänge 2005/2006 war das Motto„ Klein aber oho“angesagt. Mit guten Leistungen überzeugten Ninua Asmar Platz 6.und Franzi Tillmann Platz 5 die Jury.Den Titel erturnte sich Lea-Ros Manjooran (45,70 Pkt.),vor Lena Hambrock (43,00 Pkt.) und Carla Tillmann (42,65 Pkt.). Etwas unsportlich war es, dass der BTW Bünde im Jahrgang 2004 zwei Turnerinnen mit einem viel höheren Leistungslevel anmeldete, somit hatten trotz überzeugenden Darbietungen die anderen 12 jungen Turnerinnen keine Chance einen Treppchenplatz zu ergattern. Beste TSG Turnerin war hier  Sina Pörtner die mit 46,85 Punkten den 5. Platz inne hatte.Nur knapp dahinter platzierte sich Elena Döinghaus (46,55 Pkt.), die wie Sina zum ersten Mal den Flick-Flack Salto am Boden präsentierte.  Platz 8 und 9 ging an Alexa Erdmann und Lana Savic.Neue Gaumeisterin im Jahrgang 2003 wurde Hannah Strotmann (47,40 Pkt.), vor Vereinskameradin Asli Gebes (44,35 Pkt.).Auch Kira Hardekopf machte bei ihrem ersten Gauligastart eine gute Figur und eroberte sich einen guten 5. Platz..Ein weiterer Titel war für Christine Lakebrink im Jahrgang 2002 zum Greifen nah,doch durch 2 Stürze am Schwebebalken, musste sie sich mit dem bronzefarbigen Pokal zufrieden geben. Das gleiche Schicksal hatte Linda Ebert im Wettkampf der Jahrgänge 2000 bis 1998, s.d. sie mit Rang 6 Vorlieb nehmen musste. 

In der sehr beengten Wettkampfhalle, wo die Zuschauer nur hinter Glasscheiben dem Wettkampf-geschehen folgen konnten, qualmten auch die Köpfe der Wettkampfleitung, s.d. falsche Ergebnisse bei der Siegerehrung vorgetragen wurden. Im Zeitalter von Computern dürfte dies eigentlich nicht passieren. Für Pia Heinrich im Wettkampf 18 und älter wendete sich aber noch alles zum Guten,s.d. sie von Platz 4 auf das Bronzetreppchen rutschte.                                                                                 Am Abend starteten dann die Turnerinnen der höchsten Leistungsstufen – LK 0 bis LK 2. Leider musste hier das Turnteam der TSG Rheda vier ihrer Leistungsträgerinnen wegen Krankheit und Verletzung vom Wettkampf abmelden. Die einzige die noch aus der NRW-Liga übrig blieb war Jana Terhechte.Alle Augen waren ständig auf sie gerichtet. So zog sie mit ihrem Charme Zuschauer und Kampfrichter in ihren Bann und gewann mit spektakulärer Akrobatik und viel Ausdruck verdient den Titel in der höchsten Stufe LK 0. In der LK 1 / Jhg. 2000/1999 zeigte Elena Seifert mit 13,55 Punkten die beste Übung am Boden.Doch durch einem Patzer am Stufenbarren, wurden alle Hoffnungen begraben. Letztendlich fehlten Elena 0,95 Zehntel zum Vizemeistertitel und 0,15 Pkt. um auf dem Treppchen zu stehen.Im Wettkampf der 13 und 14 jährigen Mädchen der Leistungsklasse LK 2 konnte Leonie Freitag einen weiteren silberfarbigen Pokal für das Turnteam aus Rheda erobern.Hannah Hengstmann erturnte sich Rang 6.                                                                               Am nächsten Tag fand der Wettkampf der Nachwuchsstufen AK7 bis AK 10 statt. Auch hier stellte das Turnteam zwei Talente in der Stufe AK 8 des Jahrganges 2007.Trainerin Eugenia Bengs, war er mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden.Bronze ging an Hannah Jürgenhake (42,65 Pkt.) und Platz 7 an die achtjährige Salome Berglar.

 

Ergebnisliste KM 0 bis KM 2
Gaueinzel2015ErgebnisseLk0bis2fertig.pdf
PDF-Dokument [54.6 KB]