Athletiktest im Leistungszentrum Detmold

Rhedaraner Turn-Nachwuchs mit guten Resultaten

Neun Nachwuchstalente der TSG Turnabteilung stellten sich am Wochenende dem Test der Athletischen Normen,die vom  Deutschen Turnerbund für den Leistungsbereich der verschiedenen Altersklassen vorgeschrieben sind.

Mit neun Turnerinnen im Gepäck reiste Trainerin Eugenia Bengs zum Leistungszentrum nach Detmold. Für die AK 8 Mädchen war es das zweite Mal, aber für 5 Kameradinnen der Altersklasse 7 hieß es dagegen, gemeinsam ins bekannte „kalte Wasser“ zu springen, was man aufgrund der guten Trainingsfortschritte der letzten Wochen jedoch nicht zu fürchten hatte.

Den Anfang bestritten die AK 7-er, die gegen 20 weitere Konkurrentinnen aus ganz Westfalen antraten.Hochmotiviert sammelten sie viele Punkte bei Sit-Ups, Brücke und Beweglichkeit. Am Tau ließen sie sich unter Anfeuerung zu guten Leistungen animieren. Beim Schweizer und Vorspreizen konnte man dagegen nur vergleichsweise wenige Punkte mitnehmen. Mit 75,5 Punkten gewann Lorena Emanuele ( TSG Rheda ) zusammen mit Acelya Öztürk aus Siegen, diesen Wettbewerb.Mit 70,5 Pkt. konnte sich auch Klara Bittenbinder ( Platz 4 ) einen Platz unter den Top 10 sichern. Olivia Golab und Klara Martinschledde ( Platz 13 und 64 Punkten ) konnten ebenfalls mit ihrem ersten Abschneiden zufrieden sein. Einen nicht so guten Tag wie im Training erwischte Emma Bürgel, die sich mit 54,5 Punkten auf dem 20. Rang wiederfand.

Bei den AK 8 Turnerinnen gingen Leonie Tews, Lina Dyck, Salome Berglar und Hannah Jürgenhake auf Punktejagdt.Alle erhielten ausgezeichnete Punkte beim Sprint, dem Seilsprung und der Brücke, hingegen beim Handstand,dem Schweizer und das Vorspreizen wenig Punkte vergeben wurden.

Auch wenn es für einen Podiumsplatz nicht ganz gereicht hat brauchten sich die 4 Nachwuchstalente  des Turnteams der TSG Rheda hinter 19 köpfigen Konkurrenz nicht zu verstecken. Beste Turnerin war mit Platz 4 Lina Dyck mit 61 Punkten. Platz 9 ging an Leonie Tews (51,5 Pkt.), ein Platz vor Salome Berglar (50 Pkt.) und Platz 16 für Hannah Jürgenhake,die durch eine nicht gelungene Komplexübung nur 43,5 Punkte erturnte.

Trainerin Eugenia Bengs kann mit diesen guten Platzierungen und sogar  mit vier Rängen unter den Top-10 zufrieden mit ihrer geleisteten Arbeit sein.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.