Dieser Abschluss macht weiter Mut

Rheda-Wiedenbrück (gl) Das erste Jahr in der Gauliga 2 haben die Turnerinnen der dritten Mannschaft der TSG Rheda auf dem sechsten Tabellenplatz der Gesamtwertung beendet. Beim letzten Wettkampf der Saison in Herford belegten die Fürsten-städterinnen sogar Platz drei in der Tageswertung und untermauerten damit ihre Steigerungsmöglichkeiten. In der Ligasaison mussten sich viele junge Turnerinnen der TSG Rheda in höheren Klassen beweisen. So auch die vier Neulinge der dritten Riege, die in der Gauliga 2 an den Start gingen.

Stefanie Safenreiter (12 Jahre), Melanie Usanin (11), Lili Asbeck (11) und Emma-Lilli Jäckel (9), die in der vergangenen Saison alle noch in der Bezirksliga geturnt hatten, mussten sich zunächst einmal auf das Niveau der Leistungsklasse KM 3 der Gauliga einstellen. Erschwerend kam in den Wettkämpfen hinzu, dass die gegnerischen Teams überwiegend aus ersten Mannschaften mit älteren und erfahrenen Turnerinnen bestanden.

Unterstützung an zwei Geräten erhielt das TSG-Anfängerteam von Mannschaftsführerin Laura-Lynn Herz (18 Jahre). Victoria Grüner (15) half zudem beim ersten Wettkampf für drei Geräte aus. Von Wettkampf zu Wettkampf zeigte der Nachwuchs eine ansteigende Formkurve mit Verbesserungen der Übungen. Alle vier Mädchen meisterten tadellos den Balken, womit sie beim Saisonabschluss in Herford den Grundstein für den dritten Platz in der Tageswertung legten. Auch am Sprung hatten die Fürstenstädterinnen in Herford ein Wörtchen mitzureden. Mit 12,25 Punkten erturnte Steffi Safenreiter die zweitbeste Wertung.

„Am Stufenbarren ist es am schwierigsten, die Anforderungen zu erfüllen“, freute sich Trainerin Jenny Kelp, dass die Jüngste im Team, Emma Jäckel, die Langhangkippe schaffte. Laura-Lynn Herz bewies wiederholt, dass sie zu den besten Stufenbarrenturnerinnen der Gauliga 2 gehört.

Obwohl der Boden zu den Lieblingsgeräten des TSG-Turnteams zählt, waren die Kampfrichter den jungen Turnerinnen bereits vom ersten Wettkampftag an nicht wohlgesonnen. „Hier haben wir die Wertungen nicht nachvollziehen können“, schüttelte Abteilungsleiterin Petra Beckstett enttäuscht den Kopf.

 

Endtabelle+Gauliga1und2+2012.pdf
PDF-Dokument [6.2 KB]
Ergebnisse+3terWK+Gauliga2.pdf
PDF-Dokument [11.6 KB]