Höchstnote für Laura-Lynn am Stufenbarren

Zweiter Wettkampf der Gauligaturnnerinnen

 

3. Mannschaft der TSG Rheda verbessert ihr Tagesergebnis um 3 Punkte

 

In Friedrichsdorf fand der zweite von drei Wettkämpfen der Gauligen statt. In Unterzahl ging die 3. Mannschaft der TSG ins Rennen. Leider musste das Nachwuchsteam auf Victoria Grüner verzichten.Diesen Verlust mussten die Fürstenstädterinnen ganz besonders am Startgerät Boden verkraften. Zum ersten Mal präsentierte hier die jüngste im Team, Emma Jäckel, einen perfekten Rondat Salto. Auch Melanie Usanin, Stefanie Safenreiter und Lili Asbeck zeigten gute Übungen, die aber von den Kampfrichterinnen nicht genügend honoriert wurden..“ Hier haben wir im Vergleich zu anderen Vereinen, zuwenig Punkte erhalten“, so Trainerin Jenny Kelp. Am Balken zeigte Stefanie Safenreiter mit 10,20 Punkten, die beste Übung des Turnteams. Der Sprung war an diesem Tag das stärkste Gerät der TSG Rheda. Mit 12,05 Punkte erturnte hier Melanie Usanin die vierthöchste Note aller Teilnehmerinnen. Auch am Stufenbarren hatten die Rhedaranerinnen ein Wörtchen mitzureden. Mit 11.80 Punkten konnte Teamchefin Laura Lynn Herz stolz auf ihren 2. Platz im Gesamtklassement sein. Mit einer Punktsteigerung von 3,15 Punkten verbesserte das schwarzgelbe Team ihr Tagesergebnis und konnte den 5.Platz erobern.

2+Wettkaempfen+Gauligen+2012.pdf
PDF-Dokument [6.5 KB]