Beckstett schimpft auf die Punktrichter

Kämpfen mit Geräten und Juroren TSG Rheda 3

Rheda-Wiedenbrück (gl). Nicht gerecht behandelt fühlen sich die Turnerinnen der TSG Rheda und der SpVg Steinhagen von den Punktrichtern bei den diesjährigen Wettkämpfen. Die Verantwortlichen führen dies auf die Querelen zurück, die es rund um die Fusion der beiden Vereine zur KTV Alt Ravensberg gab. Zwar hat sich die zunächst siegreiche KTV-Mannschaft auf Druck „von oben“ inzwischen vom Wettkampfgeschehen zurückgezogen. Doch nach Ansicht von TSG-Abteilunsleiterin Petra Beckstett „bekommen die Teams aus Rheda und Steinhagen eine ungerechte Bewertung auch in den Gauligen zu spüren“. So auch beim vorletzten Wettkampf der Gauliga 2 in Bielefeld-Jöllenbeck.

Das jüngste Team ging geschwächt durch den Ausfall von Melina Jesse und einer Bänderdehnung von Hannah Strotmann an den Start. Am Balken begann Emma Jäckel mit einer gestandenen Übung, erhielt aber nur 8.80 Punkte. Hannah Weeske präsentierte zum ersten Mal den Bogengang rückwärts, musste aber zweimal den Balken verlassen. Hannah Hengstmann und Linda Ebert, die für die verletzte Melina Jesse in die Bresche sprang, konnten noch zwei Neunerwertungen turnen.

Am Boden zeigten alle Mädchen den Salto rückwärts und eine ordentliche tänzerische Leistung – erhielten aber die mit Abstand schlechtesten Benotungen aller teilnehmenden Vereine von den Kampfrichtern. „Die haben anscheinend Tomaten auf den Augen“, schimpfte Beckstett über die Juroren. Auch am Sprung waren die Wertungen für sie nicht nachvollziehbar. „Die Sprünge von Strotmann, Ebert, Hengstmann und Weeske hätten wenigstens mit einem Punkt mehr herauskommen müssen“, sagte Beckstett, die selber jahrelang den Sprung als Kampfrichterin bewertet hatte.

Als es zum letztem Gerät, den Stufenbarren, ging, war bei allen TSG-Turnerinnen die Motivation bereits auf dem Tiefpunkt angekommen. Entsprechend klappte nichts mehr wie im Training und eine weitere Punktniederlage musste hingenommen werden.

„Leider müssen wir uns den Wertungen der Kampfrichter beugen, es gibt keine Einspruchsmöglichkeit. Aber unsere Turnerinnen sollen Erfahrungen für spätere Einsätze in höheren Ligen sammeln. Unsere Ziele sind andere, es ist nur nicht immer einfach, dies den enttäuschten Mädchen zu erklären“, sagte Trainerin Eugenia

 

 
 
Gau 2 WK2 man gelistet[1].pdf
PDF-Dokument [96.2 KB]
Endtabellen Gau2[1].pdf
PDF-Dokument [19.5 KB]