TSG-Reserve trotzt Grippewelle

Rheda-Wiedenbrück (gl). Einen hervorragenden Start erwischten die Turnerinnen der TSG Rheda trotz Erkältungsproblemen beim Saisonauftakt der Mannschaften.

Nach den ersten Einzelwettkämpfen im WTB stand jetzt der Auftakt der Teamwettkämpfe in Ibbenbüren auf dem Programm. Dabei hatten nicht nur die Fürstenstädterinnen mit der Grippewelle zu kämpfen. Doch die Turnerinnen der zweiten Mannschaft ließen sich davon nicht beirren. Mit hohen Punkten am Boden schufen Alicia Kröll, Emelie Holterdorf, Elena Seifert und Leonie Freitag trotz des Ausfalls von Jil Zeidler eine gute Anfangsbasis. Auch am Sprung musste auf die noch grippegeschwächte Teamkollegin verzichtet werden. Hier wuchsen alle Rhedaerinnen wie schon am Boden über sich hinaus und erturnten mit 37,50 Punkten die zweitbeste Wertung aller acht teilnehmenden Vereine.Mit 11,20 Punkten von Jil Zeidler, 11,15 Punkten von Leonie Freitag und einer 10,80 von Alicia Kröll kamen weitere gute Noten am Stufenbarren dazu.Den Schwebebalken am Ende eines Wettkampfes zu haben, ist eine besondere Herausforderung. Konzentration in der kalten Halle war jetzt noch einmal gefragt. Standsicher und mit guten Übungen präsentierten sich Alicia Kröll, Emelie Holterdorf, Jil Zeidler und Leonie Freitag zum Ende des Wettkampfes und konnten überglücklich mit einer Gesamtzahl von 137,30 Punkten den dritten Platz erobern. Der nächste Wettkampf findet am 21. April im siegerländischen Birkelbach statt.

LL2_WK1_Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [81.9 KB]