Sechs Pokale für die TSG Rheda

Erfolgreiches Turnteam der TSG Rheda

Bei den Gaueinzelmeisterschaften des Turngaues Minden-Ravensberg, die am Wochenende in Bünde ausgetragen wurden, erturnten sechs der elf angetretenen Mädchen aus der Fürstenstadt Edelmetall. Mit Leonie Schmedthenke und Elena Seifert stellte die TSG Rheda zwei Gaumeisterinnen, sowie zwei Vize-und zwei Bronzemedaillengewinnerinnen.

Zunächst mussten die Mädchen der Leistungsstufe KM 3 an den Start.

Bei den Jüngsten der Jahrgänge 2002/2003 turnten Hannah Strotmann ( Platz 9) und Emma Jäckel (Platz12) noch mit kleinen Unsicherheiten an Einzelgeräten, zeigten aber sonst im teilnehmerstärksten Wettkampf einen ordentlichen Wettkampf.

Mit Platz 4 und 5 turnten Leonie Freitag und Melanie Usanin nur knapp am Podiumplatz des Jahrganges 2001 vorbei. Die beiden ausdrucksstarken Mädchen bezauberten das Publikim besonders am Boden.

Als erfahrene Hasen starteten Alicia Kröll und Jil Zeidler im Wettkampf der Jahrgänge 1996 bis 1998. Die Leistungsträgerinnen der 2. Mannschaft präsentierten sicher und elegant ihre Übungen am Boden, Balken, Barren und Sprung.

Mit 48,15 Punkten fehlten der Westfalenmeisterin Alicia Kröll nur 0,80 Zehntel um gemeinsam mit Christina Haas (TK Herford) auf dem Siegertreppchen zu stehen.

Jil Zeidler ( 47,60 Pkt.) konnte sich mit Platz 3 über eien weiteren Pokal freuen.

Routiniert gng auch die 24 jährige Pia Heinrich im Wettkampf der Jahrgänge 18 und älter ins Rennen. Mit 43,80 Punkten konnte auch sie einen weiteren bronzefarbenen Pokal freudestrahlend entgegen nehmen.

 

Am Abend starteten dann die Turnerinnen der höchsten Leistungsstufen – KM 2 und KM 1. Hier wollten drei Turnerinnen der 1. Mannschaft noch einmal ihr Können vor dem entscheidenen Abschlusswettkampf der NRW-Liga am kommenden Wochenende abrufen.

In der KM 2 wurden die Jahrgänge 1998 bis 2002 zusammengefasst. Mit der zweitbesten Bodenübung, aber einer nicht ganz gelungenen Barrenübung, erturnte sich Merle Müssemann ( 12 Jahre) mit 44,10 Punkten den 5. Rang in dem leistungsmäßig sehr starken Feld.

Jana Terhechte, die nach 11/2 Jahren Trainingspause wieder voll im Training steht, lief insbesondere am Sprung zur Höchstform auf. Hier präsentierte sie zunächst den Tsukahara und anschließend den Überschlag-Salto vorwärts. Mit 13.40 Punkten erhielt sie dafür die Tageshöchstnote am Sprung. Ihr fehlten am Ende nur 0.30   Zehntel um mit der Turnfreundin Ina Lange (48,00 Pkt.) von der Spvg Steinhagen gemeinsam auf dem Goldtreppchen zu stehen.

Einen letzten Einzelsieg wollte natürlich auch Turnsternchen Leonie Schmedthenkenoch vor ihrem Kanadajahr mit in die Fürstenstadt nehmen.

Bejubelt wurde ihr Doppelsalto, der zwar noch nicht perfekt, aber sensationell beim Publikum ankam. Mit weiteren Höchstpunkten an den anderen Geräten und einem Punktvorsprung von 8,50 Punkten zur Zweitplazierten Anna-Sopia Müller (Oeynhausen) wurde sie mit 52,30 Punkten erneut der Rolle als „Turnkönigin des Wettkampfes“ gerecht.

Ergebnisse KM 1 und KM 2
Gaueinzel2013RiegenKM2und1[1].pdf
PDF-Dokument [188.3 KB]
Ergebnisse KM 3 Jhg. 2000 und älter
GaueinzelErgebnis KM3 2000 u. ä..pdf
PDF-Dokument [78.6 KB]
Ergebnisse KM 3 2001 und jünger
GaueinzelErgebnis KM 3 2001 u.jü..pdf
PDF-Dokument [77.5 KB]