Leonie Schmedthenke gewinnt Uta-Schorn-Pokal 2012

 

Ein Tag nach dem grandiosen Abschneiden der 1. Mannschaft in der NRW-Liga machte sich Leonie Schmedthenke (15 Jahre) auf ins rheinische Hochdahl-Erkrath, um am bundesoffenen Uta-Schorn-Pokal in der Kür zu starten. Nach dem Gewinn des Deutschland-Cups der Stufe KM 2 im bayrischen Hösbach entschieden sich nun Trainerinnen und Turnerin in der höchsten Leistungstufe, der Kür, anzutreten. Mit an den Start gingen Turnerinnen aus Niedergirmes, Limbach, Hahn, Idar, Eppelborn und Düsseldorf. „Viele dieser Mädchen turnen schon in der Bundesliga bei diversen Vereinen“, so Abteilungsleiterin Petra Beckstett.

Während des Wettkampfes wurde nach jedem Gerät der Punktestand von Leonie per SMS an die Trainerinnen durchgegeben,die die Bezirksligaturnerinnen zeitgleich beim Wettkampf in Rheda betreuen mussten .“ Heute war wohl nicht ihr Tag“, war die letzte Info. Als dann am späten Nachmittag Leonie mit dem goldenen Pokal in der Halle auftauchte und bekannt gab, dass sie den Uta-Schorn-Pokal gewonnen hatte, war der Jubel riesengross.

Mit den höchsten Punkten am Schwebebalken, Boden und Stufenbarren und ebenfalls einer guten Wertung am Sprung turnte sie mit 44,95 Punkten ihre bislang höchste Note im Kürvierkampf. Da Leonie nicht mehr einem Kader angehört, sind besonders die Trainerinnen stolz über diesen positiven Werdegang ihrer ehrgeizigen und überaus eifrigen Turnerin. Am 27. Oktober wird Leonie Schmedthenke dann noch beim Hanse-Cup in Hamburg die schwarz-gelben Farben vertreten.

USP12-Kuer.pdf
PDF-Dokument [51.3 KB]