TSG Trio Leonie Schmedthenke, Madeleine Güth und Merle Müssemann

Landescup- Quali Westfälische Meisterschaften

 

 

 

Leonie Schmedthenke überragt in allen Altersklassen

 

 

Eine Woche nach dem ersten Mannschaftswettkampf stand für einige Leistungsträgerinnen der TSG Rheda schon der nächste Wettkampf auf dem Programm. In der Friedrich-Ebert-Halle in Kamen wurde die Qualifikation in der KM 2 für die Westfälische Meisterschaft ausgeturnt. Insgesamt 54 Turnerinnen aus ganz Westfalen turnten in vier verschiedenen Altersklassen um die jeweils acht Fahrkarten am 5. Mai in Dortmund. Zum ersten Mal stellten sich Merle Müssemann (11) und Madeleine Güth (14) dieser Herausforderung. Im Jahrgang 1999/2000 musste Merle Müssemann gegen 15 zur Hälfte ein Jahr ältere Turnerinnen antreten. Sie bewies Klasse und zeigte einen guten Wettkampf. Mit 40.30 Punkten erturnte sie Platz 10. Lediglich 0,20 Zehntel fehlten dem talentierten Turnfloh sich weiter zu qualifizieren. Siegerin wurde Carina Minert vom TuS Witten Stockum mit 42.80 Punkten. 

Im Wettkampf der 14 bis jährigen KM 2 Turnerinnen versuchte Madeleine Güth trotz einer Magen-Darmerkrankung noch das ersehnte Ticket für die WTB-Meisterschaft zu erturnen.Leider reichte es nur für den 9. Platz . Eine kleine Chance dennoch bei den WTB-Meisterschaften an den Start zu gehen, bleibt Madeleine erhalten, falls einer der acht gesetzten Turnerinnen nicht antritt. Im gleichen Wettkampf musste sich auch Leonie Schmedthenke gegen die 11 anderen Turnerinnen behaupten. Beim Mannschaftswettkampf, ebenfalls angeschlagen, konnte sie ihr eigentliches Leistungs-potential nicht ganz abrufen. Um so besser klappte es nun in Kamen. Außer am Schwebebalken, wo sie gegen Annika Breuker (Platz 2) aus Sendenhorst 0,10 Pkt. abgeben musste, erturnte sie die Höchstpunktzahl an allen Geräten. Mit 47,65 Punkten konnte sie nicht nur in ihrer Altersklasse das beste Ergebnis erturnen, sondern von allen 54 Turnerinnen mit den höchsten Punkten glänzen.

Siegerliste_Turnerinnen.pdf
PDF-Dokument [75.0 KB]